Die Firma

1925: Gründung einer freien Reparaturwerkstatt durch Friedrich Schreyer.

1937: Service- und Händlervertrag mit Adam Opel AG
1938: Eröffnung einer Fahrschule
1945: Nach Kriegsende führte Friedrich Schreyer den Betrieb als freie Werkstatt weiter.
1962: Abschluss eines Servicevertrag für Lkw S4000 mit dem Fahrzeugwerk in Werdau.
1972: F. Helmer Schreyer, Sohn des Gründers, bewirbt sich in der damaligen DDR um den Betrieb übernehmen zu dürfen.
1976: F. Helmer Schreyer erhält endlich die zur Betriebsübernahme nötige Gewerbe-genehmigung.
1979: Firma Schreyer wird als Vertragswerkstatt des Automobilwerkes Ludwigsfelde für Lkw W50 autorisiert

1990: Am 1. Wochenende nach der Währungsunion  führte das Unternehmen die 1. Mercedes-Benz Sonder- und Verkaufsschau in Sachsen durch. Mit Hilfe der Mercedes-Benz Niederlassung Landau konnte die Firma Schreyer erstmals Fahrzeuge von Mercedes-Benz ausstellen. Am 01. August 1990 hat der Betrieb als eines der ersten Unternehmen in den neuen Bundesländern ein Vertragswerkstätten- und Vermittlerabkommen mit der Mercedes-Benz AG abgeschlossen.

1994: Neubau eines modernen Firmensitzes in Ottendorf-Okrilla, Robby Schreyer tritt in die Geschäftsleitung ein
1995: Anbau der Karosserieinstandsetzung und der LKW-Waschanlage in Ottendorf-Okrilla
1998: 1. Qualifikation als Betrieb mit »Service mit Stern«

2000: 75-jähriges Firmenjubiläum und Eröffnung eines neuen, zusätzlichen neuen Standorts in Radeberg, der im Juni als smart-Servicepartner autorisiert wurde. Ein Prüfstützpunkt des TÜV Sachsen für gesetzliche Fahrzeuguntersuchungen wurde ebenfalls eingerichtet

2002: Schreyer stellt sich dem deutschlandweiten „BEST OF“-Wettbewerb der damaligen Daimler-Chrysler AG, bei dem Schreyer im Pkw-Sektor mit seinem angebotenen Dienstleistungsprogramm den ersten Platz und eine sehr guten Platzierung unter den TOP 20-Nutzfahrzeugbetrieben erreichte.

2005: Im 80. Betriebsjahr übergibt F. Helmer Schreyer die alleinige Geschäftsführung an seinen Sohn Robby Schreyer
2007: Schreyer übernimmt die Firma „Fahrzeugservice Peschel und Partner“ im Dresdner Norden, einen Mercedes-Benz Servicepartner für Nutzfahrzeuge und Omnibusse der Marke EvoBus.
In der Jahresmitte begannen umfangreicher Bau- und Sanierungsmaßnahmen an den beiden denkmalgeschützten Werkhallen.
Außerdem erhält Schreyer 2007 den Status „Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf Pkw“.
2008: Seit 1. März firmiert das Dresdner Unternehmen nun als Auto-Schreyer Dresden GmbH. Das Team stellte sich in dem gleichen Jahr einer großen Herausforderung. Bei dem europaweiten Wettkampf „BusLeague“ kann sich der Betrieb unter ca. 500 Servicepartnern behaupten und belegt auf Grund der hohen Kundenzufriedenheit den ersten Platz.
Im April 2008 Fertigstellung des Bauprojekts am Standort Radeberg. Hier wurde in nur 5 Monaten eine Prüfhalle an das Werkstattgebäude angebaut, die an die Firma fsd-Fahrzeugsystemdaten GmbH vermietet ist.
2009: Mitte des Jahres entschließt sich Schreyer auf Grund der wirtschaftlichen Lage Ihre Pkw-Kompetenz an einem Ort zu bündeln. Der Standort Radeberg wird mit dem nahe gelegenen Hauptbetrieb Ottendorf-Okrilla zusammengelegt. Ab Juli 2009 vollständige Vermietung des Gebäudes in Radeberg an fsd.
2011: Im Mai 2011 wurden wir von der Daimler AG als TruckWorks-Standort zertifiziert, eine Auszeichnung für jeden Nutzfahrzeugservicebetrieb
2012: Mit Beginn des Jahres trat Daniel Schreyer, als inzwischen 4. Familiengeneration, ins Unternehmen ein. Außerdem nahmen wir 2012 an der „Best-Off“ Ausscheidung der Daimler AG in Stuttgart teil, wo wir das Finale der Besten erreichten – ein wirklich toller Erfolg!
2014: Seit Juli 2014 sind wir auch autorisierter Servicepartnerfür FUSO-Nutzfahrzeuge.
2015: 90 Jahre SCHREYER